Banner

Weiher, Tümpel, Feuchtgebiete

Stehende Gewässer, wie die Silberweiher im Fürther Stadtwald  bilden den Lebensraum für etliche, z.T. gefährdete Arten, darunter die Großlibellen "Vierfleck" und "Blaugrüne Mosaikjungfer". Auch Amphibien wie Frösche, Kröten oder Schwanzlurche benötigen stehende Gewässer zur Fortpflanzung, dem Laichen. Die Ringelnatter oder die Blindschleiche halten sich gerne in der Umgebung von stehenden Gewässern auf.

Nachdem früher viele Feuchtgebiete trockengelegt wurden, ist man nun seit den 80er Jahren bemüht, diese wertvollen artenreichen Lebensräume zu schützen.

Auch Gartenbesitzer können durch natürlich angelegte Teiche oder Schwimmteiche einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten!

Silberweiher im Fürther Stadtwald in der Nähe des Wildschweingeheges

Der Wasserskorpion (Nepa cinerea) gehört zu den Wasserwanzen und lebt in stehenden und langsam fließenden Gewässern. Das Insekt wird ca 22 mm lang und verfügt zusätzlich über ein ca. 10 mm langes Atemrohr [...mehr]

Faire Milch statt toter Ernte
>> Filmvorführung am 29.04.'10 im BIKUL, Lindenhain

 

Milch ist gesund - aber bitte fair!
>> mehr lesen

Hohe Auszeichnung des Bundes Naturschutz für Prof. Dr. Günter Witzsch aus Fürth
>> mehr lesen

Autohaus Graf - baulicher Vorstoß ins Landschaftsschutzgebiet?
>> mehr lesen

>> Das Wetter im Regnitzland

>> Gartenteiche natürlich anlegen