Banner

Lebendige Natur - Natürlich in Fürth!

Natur ist dynamisch. Darum werden z.B. Libellen der Stehgewässer durchaus manchmal auch an Flüssen angetroffen, den Waldkauz findet man sowohl im Fürther Stadtpark als auch in den Friedhofsbäumen und Rotkehlchen oder Eichhörnchen sind vielerorts anzutreffen ob in Gärten, am Flussufer, in Parkanlagen oder im Stadtwald.

In dieser Rubrik finden Sie daher Tiere und Pflanzen, die keinem speziellen Lebensraum zugeordnet werden können und überall in und um Fürth angetroffen werden können.

Eine der bekanntesten Schnecken unserer näheren Heimat dürfte die Weinbergschnecke (Helix pomatia) aus der Familie der Schnirkelschnecken sein [...mehr]

Das menschliche Herz schlägt etwa 60 bis 70 mal pro Minute. Das der Spitzmaus unglaubliche 800 bis 1000 mal! Was heißt, Spitzmäuse (Soricidae) sind wahre Energiebündel [...mehr]

Bei Kindern sind sie besonders beliebt, in Parks, Gärten oder Friedhöfen werden sie durch Füttern schnell handzahm, die Eichhörnchen [...mehr]

Kein Kolibri sondern ein Schmetterling -
das Taubenschwänzchen [...mehr]

Der Volksmund nennt sie schlicht „Nacktschnecke“, die Wegschnecke  [...mehr]

Mit ihrem glänzenden Näschen und den kleinen, schwarzen Knopfaugen, umrahmt von einem hübschen Gesicht, sind die Igel (Erinaceidae) wahre „Sympathieträger“ [...mehr]

Auf Wiesen oder Flussauen, an Feldrainen oder in Sandgebieten zu finden - die Feld- und Laubheuschrecken. Links im Bild ein "Grashüpfer" [...mehr]

Faire Milch statt toter Ernte
>> Filmvorführung am 29.04.'10 im BIKUL, Lindenhain

 

Milch ist gesund - aber bitte fair!
>> mehr lesen

Hohe Auszeichnung des Bundes Naturschutz für Prof. Dr. Günter Witzsch aus Fürth
>> mehr lesen

Autohaus Graf - baulicher Vorstoß ins Landschaftsschutzgebiet?
>> mehr lesen

>> Das Wetter im Regnitzland