Banner

Tanzende Graugänse

Wasservögel wie etwa die Graugänse müssen ihr Federkleid besonders pflegen,
damit es schwimmfähig bleibt. Eine Arbeit, welche sie mehrmals täglich verrichten.
Die Fotos auf dieser Seite zeigen
die Gänse am Großen Schwanenweiher im Fürther Stadtpark bei der Gefiederpflege.

Dazu entnehmen die Gänse ihrer Pürzeldrüse am Körperende ein Fett und verteilen dies sorgfältig mit dem Schnabel im Gefieder. Danach werden die Federn durch Rollen des Körpers im Wasser gespült und anschließend mit kräftigen Flügelschlägen getrocknet.

Dabei entsteht dann für den Betrachter für Sekundenbruch-
teile der Eindruck, die Tiere würden auf dem Wasser tanzen.

Gerade in der kälteren Jahreszeit sind die „tanzenden“ Graugänse gut auf vielen mittelfränkischen Gewässern zu beobachten. Natürlich nur, wenn diese eisfrei geblieben sind!

Gunnar Förg

Faire Milch statt toter Ernte
>> Filmvorführung am 29.04.'10 im BIKUL, Lindenhain

 

Milch ist gesund - aber bitte fair!
>> mehr lesen

Hohe Auszeichnung des Bundes Naturschutz für Prof. Dr. Günter Witzsch aus Fürth
>> mehr lesen

Autohaus Graf - baulicher Vorstoß ins Landschaftsschutzgebiet?
>> mehr lesen

>> Das Wetter im Regnitzland